Presse

Presse

Kontrollierte hyperthermische Fettreduktion - eine neue Methode in der laserbasierten Körperformung

Lästige Fettpolster gelten bei vielen Menschen als unschön. Um hartnäckige Problemzonen langfristig zu reduzieren, gibt es bereits einige Möglichkeiten. Mit der Laserlipolyse ist eine neue, erfolgversprechende Methode dazu gekommen.

Nichtinvasive Eingriffe basieren meist auf thermischen Effekten (Kyrolipolyse, Ultraschall, Radiofrequenzlipolyse) oder bedienen sich der fettschmelzenden Wirkung von biologisch kompatiblen Substanzen (Injektionslipolyse). Damit bringen Alternativen zu einer Fettabsaugung einige Vorteile mit sich. Kein operativer Eingriff, keine Ausfallzeit, minimale Risiken und wenig bis gar keine Nebenwirkungen. So auch die Laserlipolyse.

Lesen Sie den Fachartikel zur Laserlipolyse mit SculpSure.

Weiterlesen
April 2018
Schweizerische Zeitschrift für Dermatologie und Ästhetische Medizin

Eine Behandlung im Intimbereich ist Vertrauenssache

Vaginale Atrophie oder vereinfachend bezeichnet „Scheidentrockenheit“ ist unangenehm und schränkt die Lebensqualität betroffener Frauen ein - physisch wie auch psychisch. Dieses Leiden kann heute mit einem Laserverfahren erfolgreich behandelt werden.

Ausgelöst wird Scheidentrockenheit insbesondere durch hormonelle Veränderungen und kann im Vorfeld der Menopause, nach einer Geburt oder im Anschluss an eine Krebstherapie vorkommen. Zu Beginn treten Symptome wie Brennen oder Jucken auf, gefolgt von erhöhter Schmerzempfindlichkeit der Scheide. „Die meisten Frauen leiden lange still“, weiss Dr. med. Harald Meden, Gynäkologe in der Praxis am Bahnhof Bäch. 

Weiterlesen
März 2018
Höfner Volksblatt

Auf der Suche nach einem vertrauensvollen Hausarzt?

Unter der Leitung von Dr. med. Christoph Zeller stehen vier allgemeinmedizinisch tätige Ärzte den Patienten mit ihrem Fachwissen zur Verfügung.

Die erweiterten Öffnungszeiten an sechs Tagen die Woche runden das Angebot der Praxis am Bahnhof Bäch ab. „Viele Patienten nutzen die Randzeiten am Abend oder den Samstagmorgen für einen Arztbesuch“, stellt Dr. med. Christoph Zeller fest. 

Weiterlesen
Februar 2018
Zürisee Spiegel

Wo Hausarztmedizin und Spezialisten vereint sind

Die enge Zusammenarbeit von Allgemeinmedizinern und Fachärzten sowie ein umfassendes Angebot im Bereich Ästhetik und Kosmetik sind nebst den  ausgedehnten  Öffnungszeiten an sechs Tagen die Woche Markenzeichen der Praxis am Bahnhof Bäch.

Sechs allgemeinmedizinisch tätige Ärzte, ein Chirurg, ein Dermatologe, eine Kosmetikerin, ein Gynäkologe, ein Phlebologe, ein Psychotherapeut und ein Arzt für die Betreuung von Kindern stehen den Patienten von Montag bis Samstag mit ihrem Fachwissen zur Verfügung. Kompetente Praxisassistentinnen unterstützen die Ärzte. 

Weiterlesen
März 2017
Höfner Volksblatt

Beschwerden in den Wechseljahren? Das muss nicht sein!

Vaginale Atrophie oder vereinfachend bezeichnet «Scheidentrockenheit» ist unangenehm und schränkt die Lebensqualität betroffener Frauen massiv ein – physisch wie auch psychisch. Dieses Leiden kann heute mit einem neuartigen Laserverfahren erfolgreich behandelt werden.

Ausgelöst wird Scheidentrockenheit vor allem durch hormonelle Veränderungen in den Wechseljahren. Zu Beginn treten Symptome wie Brennen oder Jucken auf, gefolgt von erhöhter Schmerzempfindlichkeit der Scheide.

Weiterlesen
Januar 2017
Höfner Volksblatt

Den Krampfadern den Kampf ansagen - ganz ohne Operation

Krampfadern sind unschön und können obendrein schmerzhaft sein. Sie lassen sich aber behandeln und weitgehend eliminieren mit einer neuen und schonenden Methode – der Schaumverödungstechnik.

Dr. med. Ekkehard Röhr führt in der Praxis am Bahnhof seit Längerem erfolgreich ambulante Venenbehandlungen durch. Der Vorgang ist simpel.  Mittels Injektion gelangt das Verödungsmittel, welches wie weisser Schaum aussieht, in die kranke Vene. Diese zieht sich zusammen und steht für den Blutabfluss nicht mehr zur Verfügung. Die Krampfader bildet sich zurück.

Weiterlesen
Dezember 2016
Höfner Volksblatt

Seiten


Schnellzugriff